„Die Krise(n), die unseren Planeten bedrohen, sind von Menschen gemacht, sie entspringen einem untauglichen, krankhaften Verständnis vom Selbst“

Die Mahnungen und Prognosen, dass ein Perspektivenwechsel notwendig ist, um eine humane Existenz und Weiterentwicklung der Menschheit zu ermöglichen, liegen zahlreich vor. Woran liegt es, dass es so schwer ist, begreiflich zu machen, dass es auf jeden Einzelnen ankommt, um ein gutes, gelingendes Leben für alle Menschen auf der Erde zu schaffen? Vielleicht helfen Geschichten? Die US-amerikanische Systemwissenschaftlerin Joanna Macy erzählt fünf Geschichten, die die Welt verändern! JoS MacyGahblerWeltSocialnet

jos 18. August 2013 Allgemein Keine Kommentare

Kommentarfunktion ist deaktiviert.