IP 1 unterstützt Kurt Schwitters Gymnasium Misburg/Hannover bei Antrag auf Fördermittel aus dem ENSA Programm

ENSA (Entwicklungspolitisches Schulaustauschprogramm) fördert den entwicklungspolitischen Schulaustausch zwischen Deutschland und Ländern in Afrika, Asien und Lateinamerika. ENSA bietet einen finanziellen Zuschuss für Flugkosten und Aufenthalt und begleitet die Schulgruppen mit Vor- und Nachbereitungsseminaren.

Das Kurt Schwitters Gymnasium unterhält  seit 2007 Kontakte zu einer Schule im Senegal und hat dazu eine AG Senegal gegründet, in der sich neben den Schülern auch Oberstudienrat Franz Prenißl engagiert, um über moderne Medien und persönliche Begegnungen das Afrikabild der Deutschen und das Deutschlandbild der Afrikaner zu präzisieren und nötigenfalls zu korrigieren.

Im April 2010 wurde ein Partnerschaftsvertrag mit dem collège CEM Darou Salam in Thiès, Senegal geschlossen. Im September 2010 war ein Kontaktlehrer aus der Partnerschule in Hannover. Mit zehn Schülern und zwei Begleitlehrern aus dem Kurt Schwitters Gymnasium soll es nun im Oktober 2011 zu einer ersten Begegnung im Senegal kommen, bei der es vorrangig um das Kennenlernen der „Lebensbedingungen der Menschen im schulischen Umfeld“ geht.

IP 1 unterstützt dieses Vorhaben, in dem wir im September 2010 als NRO einen entsprechenden Antrag auf Fördermittel bei ENSA für diese Begegnung in der Partnerschule im Senegal gestellt haben. Wir hoffen natürlich auf einen positiven Bescheid durch ENSA.

kh.r. 28. September 2010 Aktuelles, Schulpartnerschaften Keine Kommentare Trackback URI Kommentare RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.